Sprache auswählen

Paphiopedilum superbiens   STEIN

Sektion: Barbata

Synonym: Paph. curtisii ?

 

Die Geschichte des Paph. superbiens bzw. des recht ähnlichen Paph. curtisii ist reichlich verworren.

Erstmals erwähnt wurde Paph. superbiens in 1855 als eine Pflanze davon von ROLLISON nach England importiert und später an den Konsul SchILLER verkauft wurde.
REICHENBACH beschrieb die Pflanze in der Bonplandia als Paph. superbiens . Eine zweite Pflanze wurde 1857 bei der Firma VEITCH zwischen einem Import von Paph. barbatum gefunden. Diese Pflanze soll in den Gebirgen Sumatras gefunden worden sein.

Im Jahr 1882 hatte Charles CURTIS, ein Sammler von VEICHT, eine größere Population von diesen Pflanzen in Sumatra gefunden und nach Europa gebracht.
Die Ähnlichkeit zu dem bekannten Paph. superbiens wurde bemerkt, allerdings hatten die gefundenen Paphs. kleinere Blüten mit etwas kürzere Petalen.
Das hat REICHENBACH zum Anlass genommen, diese gefunden Pflanzen als Paph. curtisii zu beschreiben.

Bei Feldforschungen in Sumatra haben Dr. FOWLIE und Lance A. BIRK das curtisii in Höhenlagen zwischen 900 und 1400 Metern in den Bergen um den Lake Toba gefunden,
während das Paph. superbiens weiter südlich in 600 Metern Höhe am Gunung Keringei in der Nähe der Stadt Tapan gefunden worden ist.

Häufig werden daher superbiens und curtisii als zwei Arten angesehen, die sich am einfachsten an der Blattfärbung unterscheiden lassen. Unterschiede in der Blüte sind kaum auszumachen, superbiens zeigt fast immer in der Fahne eine grünliche Färbung. Allerdings hat man auch beide Arten miteinander gekreuzt, die eine Identifizierung nahezu unmöglich macht. Einige Taxonomen sehen curtisii lediglich als Varietät oder Synonym von superbiens an. BRAEM vermutet, dass curtisii eine Hochlandform des superbiens sein könnte.

 

In 2011 sind Paph. x frankeanum aus Sumatra nach Deutschland importiert worden. Als die ersten Pflanzen von diesem Import blühten, stellte sich schnell heraus, dass diese Pflanzen nicht die gekauften Paph. x frankeanum waren. Holger Perner erkannte als erstes, dass es sich um das "echte" und bisher verschollene Paph. superbiens handelte.

Das nachfolgende Bild aus dem Artikel zeigt eine blühende Pflanze (rechts) mit der 136 Jahre alten  Originalzeichnung von John Day:


Paphiopedilum curtisii + Paph. superbiens Superbiens_neu

 

 

Hier ein Vergleich der einzelnen Pflanzen (Arten):

 

 

 

 

und hier das "echte" Paph. superbiens:

 

 

 

 

 

 

und jetzt zeige ich Pflanzen, die lange Zeit als Paph. superbiens gehandelt worden sind.

Paph. superbiens (alt)

Paphiopedilum curtisii + Paph. superbiens Superbiens1

Paphiopedilum curtisii + Paph. superbiens Superbiens2

Paphiopedilum curtisii + Paph. superbiens Superbiens3


Paphiopedilum curtisii + Paph. superbiens SuperbiensSt1

 

 

 

 

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.